Mediation in der Tourismusbranche

Es ist nicht neu in der Tourismusgemeinschaft, dass reiserechtliche Streitigkeiten durch Mediation beigelegt werden.

Diesbezüglich wissen wir, dass Touristen, insbesondere in All-Inclusive-Hotels und Sentido-Konzepthotels, seit langem alle Arten von negativen Ereignissen, die sie innerhalb des Hotels erleben, in Schadensersatzansprüche (innerhalb und außerhalb ihrer Reiseversicherung) umwandeln und all diese Streitigkeiten durch die Mediatoren der Unternehmen beigelegt werden.

Die Summe der Entschädigungsforderungen der Touristen nach dem Urlaub steht fast immer auf der Tagesordnung. Es ist eine Tatsache, dass die Werbeleiter der Hotels mit ausländischen Reiseveranstaltern kommunizieren, Lösungen anbieten und in Länder wie England, Amerika, Russland und Italien reisen, um sich mit den Vermittlern ausländischer Reisebüros an einem Tisch zu versammeln.

Vermehrt arbeiten Reiseunternehmen und Reiseveranstalter mit Mediationsunternehmen und schlichten so Ihre Streitigkeiten.

So können einfache Lösungen ganz ohne Klagekosten gefunden werden, die auch noch ohne einen Entscheid eines Dritten in Kraft treten.

Unternehmen treffen Vereinbarungen mit ausländischen Reiseveranstaltern, die den Konflikt mithilfe Mediation lösen und profitieren so von den Vorteilen. Während der türkische Tourismus eines der Lebenselixiere der türkischen Wirtschaft ist, ist es vom Nutzen, die Mediation in den Tourismussektor einzuführen, um zu verhindern, dass die türkische Tourismusbranche diesem Andrang ausländischer Reiseveranstalter Verluste hinnehmen müssen.

In diesem Zusammenhang werden die in der Türkei stattfindenden Mediationsgespräche und die Offenlegung des Landes, in dem sich der Vorfall ereignet hat, die tatsächliche Nachfrage sicherstellen, dass die Forderungen vernünftiger und realistischer sind.

Dies wird neben dem türkischen Tourismus zur Kontinuität der Kundenbeziehungen beitragen.

Es steht auf der Tagesordnung, dass die Kunden, die ausländische Reiseveranstalter im Rahmen der Versicherung Vermittlungsleistungen erbringen, ihre Provisionszahlungen an das Hotel im Rahmen von finanziellen Vorfällen wie Verletzungen im Hotel, allen Arten von Mängeln des Hotels verzögern und die Provisionen erst zahlen, wenn ihre finanziellen Verluste beglichen sind. Auch Tourismusunternehmen befinden sich in diesem Sinne in einer schwierigen Situation und befinden sich in einem schwierigen Prozess, da sie das All-Inclusive-Hotelkonzept nicht anbieten können, ohne eine Vereinbarung mit ausländischen Reiseveranstaltern zu treffen. Wenn der Tourismussektor nicht lacht, werden die Probleme der Touristen, die in den Urlaub kommen, zunehmen.

Das türkische Mediationssystem sollte unverzüglich in der Tourismusbranche eingeführt werden, und ausländische Gäste sollten beim nächsten Reisevertrag die Türkei als Ort für die Mediationsgespräche festlegen.